Meine Wanderungen haben daher den Anspruch:


- sich diesem Überreizungswahn zu entziehen, indem man in die Stille der Natur eintaucht

- Möglichkeiten des Zu-sich-kommens zu eröffnen, seine Mitte (wieder) zu finden und zwar mittels „Erdung“ mit den Naturelementen und in der Möglichkeit des Dialoges mit mir - im Grunde ist auch jede Jahreszeit und fast jedes Wetter nutzbar … alles eine Frage der richtigen Kleidung und Organisation

- Philosophie nicht um ihrer Selbstwillen zu betreiben, sondern als ureigenste menschliche Eigenschaft der Beschäftigung mit Sinnfragen und Erklärungsversuchen im eigenen Leben

- die eigene Lebendigkeit in der Natur und Ruhe mittels körperlicher Bewegung und Dialog wieder deutlich spürbarer zu machen … demgemäß soll auch das Wandern/ Laufen begriffen werden:
Keine Start – Ziel – gestresste Bewegung

- eine Möglichkeit zu bieten, ehrlich zu sein und los lassen zu können: Verschwiegenheitsversicherung gibt Raum, Gedanken zu verbalisieren, welche man aus verschiedensten Gründen selbst nahe stehenden Menschen nicht mitteilen würde. << zurück